HannaAm Sonntag begannen die Finals mit Bremer Beteiligung mit dem B-Finalrennen von Hanna Asmussen. Bis 1500 m auf Platz zwei liegend musste sie sich mit Partnerin Lisa Schneemann am Ende noch dem Zweier aus Würzburg geschlagen geben, so dass ein guter dritter Platz heraussprang.

Johannes

Johannes Höweler ging ebenfalls im B-Finale an den Start. Vom Start an zeigte er eine sehr starke Leistung und konnte sich bis zur Streckenhälfte mit einer guten Bootslänge vor seinen Gegnern positionieren. Dort krebste er dann unglücklicherweise und konnte erst weiter fahren, nachdem ihn das Feld passiert hatte. Dadurch sprang im Endeffekt ein sechster Platz im B-Finale heraus.

NiciNicolai Reiners ging zusammen mit Zweier ohne-Partner Jannes Rosig im A-Finale an den Start. Die beiden zeigten ein gutes Rennen, konnten allerdings den Anschluss an die Gegner ab der Streckenhälfte nicht mehr halten. Somit erruderten die beiden sich einen sehr guten sechsten Platz im A-Finale. Zwei Stunden später startete Nicolai in Renngemeinschaft im Leichtgewichts-Achter, der an diesem Wochenende zum ersten Mal zusammen trainierte. Im starken fünf Boote-Feld hielt die Mannschaft lange Zeit mit, musste am Ende aber den anderen Booten den Vortritt lassen.

Hanna Asmussen startete vor dem Achter im Leichtgewichts-Vierer. Im siebten Rennen des Wochenendes fehlte hier dann schließlich die Kraft um sich an den Gegnern vorbei zu rudern, so dass ein sechster Platz im A-Finale heraussprang.

  • weitere schöne Fotos (von Redelf) gibt es in der Fotoecke
  • das Gesamtergebnis hier
  • Bericht aus der Norddeutschen Zeitung hier