Ein weiterer Weg der Kooperation mit der Jacobs University

von Lars Schröder

Am 1. August haben Malte Höweler und Jan Vielstich das freiwillige soziale Jahr im Vegesacker Ruderverein, in Kooperation mit der Jacobs University begonnen. Beide sind nun seit rund 7 Jahren in der Trainingsgruppe des Vegesacker Rudervereins. Über die Jahre haben beide sehr viel von den ehrenamtlichen Trainern profitiert und gelernt und sind nun nach Abschluss des Abiturs bereit dies den Sportlern und dem Sport zurückzugeben.

Nach 4 Juniorenjahren im Leistungssport hat sich Jan bereit im letzten Jahr dazu entschieden die Kinderabteilung im Trainer- und Betreuungsbereich gemeinsam mit anderen Freiwilligen zu unterstützen und mit durch die Saison zuführen. Ähnlich ist es bei Malte, der zum Ende der Saison teilweise auch die Betreuung der Junioren mit übernommen und die Trainer unterstützt hat. Dies ist der Grund warum von beiden das Interesse besteht das freiwillige soziale Jahr durchzuführen. Sicherlich interessanter macht das FSJ für die beiden noch die Kooperation mit der Jacobs University. Denn dadurch ist der Mix aus Rudern, eine Zusammenarbeit mit internationalen Studenten und damit der englischen Sprache vorhanden. Beide erhoffen sich nicht nur eine Übungsleiter- und Trainerlizenz, sondern auch ein Einblick in das Studentenleben und gleichzeitige Verbesserung der eigenen Englischkenntnisse.

Gerade in Zusammenarbeit mit den Studenten besteht eine gewisse Herausforderung für Malte und Jan, da in kürzester Zeit aus ruderischen Anfängern ein Team geformt werden muss, dass für den Leistungssport bereit ist. Dieses noch umso mehr in Abstimmung mit den Vorlesungsplänen.

Die Aufgaben der beiden bestehen sowohl für die Studenten, als auch die Jugendabteilung des VRVs darin die Anfänger auszubilden, die Trainingsgruppen zu betreuen, die jeweiligen Trainerstäbe zu unterstützen sowie die Organisationen von weiteren breitensportlichen Veranstaltungen. Dies ist für beide ein Vollzeitjob.

20130808_153842

Geboren wurde diese Idee von Lars Schröder, der dies gleich zu Beginn seiner Amtszeit als Trainingswart umsetzte. Ziel ist es, in jedem Jahr hierfür junge Menschen zu begeistern, damit die Betreuer der Jugendgruppe, die Trainer Trainingsabteilung langfristig fachkundige Unterstützung bekommen. Das gilt natürlich in gleichem Maße für das Jacobs University Rowing Team.