Dreimal ist Bremer Recht

FariCup, …wer fährt von den Frauen mit? Schnell wird uns klar, dass wir einen Achter nicht zusammen bekommen. Da macht Wolfgang Kiupel den Vorschlag uns im 4er Rennboot vorzubereiten.

Karin Kiupel als Steuerfrau, Thurid Bösch, Ute Seydak, Petra Dirlam und Mechthild Schikora als Schlagfrau vereinbaren sich konsequent 3 x in der Woche zu trainieren. Wolfgang hat uns dazu den reparierten „Vegesacker Jungen“ als Boot in die Böcke gelegt. Den kannten wir nicht!

Oder doch? …Zu unserem 1. FariCup 2016 waren wir im Achter leider mit dem „Vegesacker Jungen“ kolludiert und beide Boote mussten das Rennen abbrechen. Im Jahr darauf versuchten wir uns im Gigboot, mussten 2x vor der Ziellinie wegen Seglern stoppen. Also FariCup schien nicht unser Event zu sein! Aber dreimal ist Bremer Recht!

Von all dem unbefangen stellt sich Wolfgang der Aufgabe das Boot mit uns zum Gleiten zu bringen, übt mit uns Bewegungsabläufe und Koordination und fordert unsere Kondition. Zunächst ist das

95 kg Boot sehr schauklig. Wir lernen mit dem Boot zu rennen und es beginnt tatsächlich symbiotisch

mit uns zu laufen.

Der Termin rückt näher, wir werden immer nervöser, jetzt bloß nicht krank werden!!!

02.11.19,…Bremen- Hamburg es regnet, nein- es schüüttet! Wir sind beim Aufriggern schon patsch nass!

Am Start,…geht alles so schnell, dass Petra ihn fast verpasst(zt) weil Ute an ihrem richtigen Sitz zweifelt und Thurid jammert zu viel Klamotte am Leib zu haben. Die Wolken verziehen sich und wir kommen sehr sauber ins Rennen, das Boot läuft, richtig gut!

Im Rennen, …gibt Karin (Stf) uns mit ihrem Wahnsinns-Gefühl fürs Boot, exakte Anweisungen. So halten wir unseren Rhythmus, wie ein Schweizer Uhrwerk. Die überholenden Junioren können uns nicht auf der Rolle ins Stocken bringen, wir bleiben mit viel Druck im Takt. Es regnet nicht mehr!

Am Ziel…die Sonne kommt raus!… 19:24 min. als Dritte (von 3) eine Super Zeit für uns, mit Abstand zu den Junioren von 40 sec. Wir sind so stolz auf uns! Es hat uns riesig Spaß gemacht und echt weitergebracht, …also auf ein neues Rennen!