von Mariella Freundt

Am Samstag, den 04.05.2019 begann die 112. Große Bremer Ruder-Regatta zeitgleich mit der 30. Bremer Jungen- und Mädchen-Regatta am Werdersee. Für den Vegesacker RV starteten aus der Kinderabteilung Jaane, Thore, Niclas, Magnus, Merle, Mirja und Mariella. Bei den Junioren starteten Jan, Ole, Smilla, Marlicia, Alexander, Konstantin, Tjark und Neele. Das Wetter war sehr durchwachsen, von Sonnenschein, (Schnee-)Regen und Hagelschauern war alles dabei.

Samstag

Um 10:21 begann das erste Rennen für den VRV im gesteuerten Riemenvierer von Jan und Ole in Renngemeinschaft mit BSC und dem BRV von 1882. Für die Jungs ging es in der ersten Leistungsklasse gegen ein anderes Boot über die 1500m-Distanz der Junioren-Regatta. Schlussendlich fuhren sie dann mit 8 Sekunden Vorsprung durchs Ziel und ergatterten sich den ersten Platz.

Das nächste Rennen fuhren Konstantin und Alexander im Doppelzweier ebenfalls über 1500m. Sie landeten leider nur auf dem zweiten Platz, hatten aber einen soliden Vorsprung zu den nachfolgenden Booten. Gegen zehn nach eins lag Smilla in Renngemeinschaft mit BRV 82 in ihrem ungesteuerten Riemenvierer am 1500m-Start. In einem spannenden Rennen kämpfte der Mädelsvierer, musste sich aber dann mit dem vierten Platz zufrieden geben. Um 13:34 startete dann auch das erste Rennen der Kinder. Für den gesteuerten Mixed-Vierer von Thore, Niclas, Merle, Mirja und Steuerfrau Jaane ging es über die Langstrecke von 2500m, die sie auch gewannen.

Um kurz vor zwei starteten Tjark und Malek(BRV 82) im leichten Doppelzweier über die 1500m. Das Boot aus Essen fuhr zwar vorne weg, doch Tjark und seinem Zweierpartner gelang trotzdem ein guter zweiter Platz. Um 14:03 startete Neele bei den leichten A-Juniorinnen Leistungsklasse 1 in der 3. Abteilung und fuhr einen soliden zweiten Platz nach Hause.

Um 14:12 ging es dann bei der Kinderregatta weiter. Bei den leichten Mädchen fuhr Mariella einen dritten Platz über die Langstrecke von 2500m nach Hause. Gegen zehn vor vier starteten Jan und Ole dann im Riemenzweier über die 1500m. Zum Schluss wurde es ein Kampf gegen die eigentlichen Vierer-Partner vom BRV 82, den sie dann knapp verloren. Gegen 16:36 fuhren Smilla und Hannah(BRV 82) nochmal über die 1500m-Distanz, diesmal jedoch im Riemenzweier. Da sie jedoch bei den A-Juniorinnen starten mussten (aufgrund fehlender Konkurrenz im B-Bereich), landeten sie auf einem guten vierten Platz.

Für die folgenden Rennen wechseln wir wieder zur Kinderregatta. Um 16:44 starteten Mirja und Merle im leichten Zweier der 12 bis 13-Jährigen über die 300m-Strecke. Trotzdessen, dass es für beide die erste Regatta gewesen ist und sie den Zweier vorher erst ein paar Mal gefahren sind, fuhren sie von Anfang an vorne weg. Kurz vor 18 Uhr starteten dann Niclas und Magnus bei den leichten 13 bis 14-Jährigen über 700m.

Gegen drei weitere Boote erruderten sie sich einen guten dritten Platz. Um 18:00 startete das Rennen der B-Juniorinnen über die 1500m. Marlicia trat dort ausnahmsweise in der offenen Klasse an und erkämpfte sich einen knappen aber guten dritten Platz. Um halb sieben fuhren Konstantin und Alexander erneut über die 1500m, doch am Ende mussten sie sich dann doch mit dem sechsten Platz zufrieden geben. Gegen zehn vor sieben ging es dann für Tjark im leichten gesteuerten Doppelvierer (in Rgm. mit BRV 82) nochmal über die 1500m-Distanz. Im Endspurt wurde es zu einem spannenden Kampf um den zweiten Platz, den sie aber mit zwei Sekunden Abstand verloren und somit den dritten Platz machten.

Das letzte Rennen des Tages war das von Neele mit ihrem Doppelvierer (Rgm. mit Elmshorn, Kiel, und Segeberg). Mit knapp einer Sekunde Abstand mussten sie den zweiten Platz jedoch an Irland abtreten und landeten somit auf dem dritten Platz.

Sonntag

Am Sonntag, den 05.05.2019 begann die Regatta für einige von uns schon sehr früh. Der gesteuerte Doppelvierer von Tjark, Konstantin, Cedric(BRV 82), Malek(BRV 82) und Steuerfrau Marlicia musste am Sonntag schon um 8:24 über die 1500m-Distanz rudern. Dadurch, dass das Boot am Tag vorher noch neu besetzt wurde, sprang am Ende leider nur der vierte Platz heraus.

Um 09:06 starteten Jan und Ole in Renngemeinschaft mit dem BRV 82 im Riemenvierer, diesmal ungesteuert, über die 1500m. Trotzdem, dass sie ca. 12 Sekunden schneller als am Vortag waren, wurde es doch nur der vierte Platz. Im Rennen danach, um 09:09, startete Neele dann im Doppelzweier mit Inken Schröder von Germania Kiel. In diesem spannenden Rennen reichte es dann aber leider doch nur für einen knappen vierten Platz. Das erste Rennen des Tages auf der Kinderregatta fuhr Merle über die Sprintstrecke von 300m.

Mit guten vier Sekunden Vorsprung fuhr sie durchs Ziel und ihren Konkurrentinnen davon. Gegen Mittag musste dann eine einstündige Pause aufgrund von Gewitterwarnungen eingelegt werden. In kürzester Zeit fand die Evakuierung des Werdersees statt und alle Boote mussten runter vom See. Um 10:24 ging es für Smilla und Hannah (BRV 82) im Riemenzweier erneut über die 1500m. Wieder bei den A-Juniorinnen gemeldet, reichte es dann nur für den vierten Platz.

Weiter in der Kinderabteilung ging es für Mariella über die 700m in der offenen Klasse. Mit knappen zwei Sekunden Vorsprung entschied sie das Rennen für sich. Im Rennen der leichten B-Juniorinnen im Einer fuhr Marlicia dann erneut über die 1500m-Dinstanz. Mit einer ihrer Gegnerinnen wurde es ein knappes Rennen um den dritten Platz, den sie dann leider verlor und nur Vierte von sechs wurde. Im gesteuerten Riemenvierer fuhren Jan und Ole in Renngemeinschaft mi dem BRV 82 und BSC einen guten dritten Platz ein.

Gegen kurz nach eins Uhr ging es dann für Jaane und Mirja im leichten Zweier über die 700m. Mit knappen drei Sekunden Vorsprung setzten sie sich vor ihre Gegnerinnen aus Dortmund und erruderten sich einen tollen ersten Platz. Um zehn vor drei Uhr lag Jaane dann wieder am Start der 700m. In ihrem leichten Einer-Rennen ruderte sich Jaane auf den ersten Platz. Kurz darauf startete ihr Bruder Tjark auf der anderen Seite des Werdersees mit Malek (BRV 82) im leichten Doppelzweier. Mit ein paar Millisekunden Unterschied reichte es leider nur für den vierten Platz.

Gegen halb vier machte auch Neele sich wieder mit ihrem Doppelvierer auf den Weg, um die 1500m zu bestreiten. Mit einer knappen Sekunde Abstand zum zweitplatzierten, wurden sie dritte von fünf. Um zehn vor vier Uhr startete das leichte Einer-Rennen von Mariella. Mit einer knappen Sekunde Vorsprung schaffte sie es auf den ersten Platz. Um 16:29 Uhr ging es für den gesteuerten Mixed-Vierer von Thore, Merle, Niclas, Mirja und Steuerfrau Jaane über die 700m-Strecke. In ihrer Leistungsklasse erruderten sie sich den ersten Platz.

Das letzte Rennen des Tages und des Wochenendes fuhr Marlicia über die 1500m im leichten Einer der B-Juniorinnen. Sie versuchte zu kämpfen, aber am Ende hat sie die Kraft verlassen und sie landete auf dem fünften Platz. Trotz des durchwachsenen Wetters am Werdersee, hat es allen Sportlern und Trainern eine Menge Spaß gemacht und es war ein sehr erfolgreicher Saisonauftakt.