Vom 17. bis zum 19. Mai fand, wie in jedem Jahr, die Internationale Junioren Regatta in Köln statt. In diesem Jahr wurde der Vegesacker Ruderverein von Neele Benjes, Ole Grünert mit seinem Zweierpartner Jan Schlegel, Smilla Reinhardt und Tjark Gerken vertreten, unter der Leitung von Peter Hermes. Der Anreisetag wurde von allen Mannschaften genutzt, um sich an die sehr guten Wasserverhältnisse zu gewöhnen und wurde mit einem gemeinsamen Abendessen entspannt abgeschlossen.

In den ersten Regattatag starteten Ole Grünert und Jan Schlegel in Renngemeinschaft mit Sportlern des BRV v. 82 in einem gesteuerten Riemenvierer. Nach einem durchwachsenen Rennen sprang der 4. Platz heraus, jedoch konnten sie Erfahrungen sammeln, die ihnen im weiteren Regattaverlauf weiterhalfen.

Danach startete Tjark Gerken in Renngemeinschaft mit Malek Chanawani vom BRV v. 82 im leichten Doppelzweier. Nach einem sehr starken und guten Rennen fehlte im Endspurt jedoch die Kraft und sie schlossen das Rennen mit einem guten 2. Platz ab.

Als nächstes ging es für Smilla Reinhardt aufs Wasser. Sie fuhr in einem Riemenvierer ebenfalls in Renngemeinschaft mit Sportlerinnen des BRV v. 82. Sie schafften es jedoch nicht die Führung zu übernehmen und mussten sich mit dem vorletzten Platz zufriedengeben.

Direkt im Anschluss fuhr Neele Benjes im Juniorinnen Einer. Sie schaffte es in ihrem bisher stärksten Rennen sich gegen ihre Konkurrenz durchzusetzen und über gezielte Spurts konsequent vor der zweiten Ruderin zu halten. Mit dieser Leistung holte sie die erste Goldmedaille für den Vegesacker Ruderverein.

Für Ole Grünert und Jan Schlegel ging es im 2. Rennen im Riemenzweier aufs Wasser. Nach einem guten Start konnten sie sich über die Strecke nicht durchsetzen und belegten den 4. Platz. Dennoch zeigten sie in diesem Rennen große Fortschritte, so dass sich auf diesen Leistungen auf jeden Fall aufbauen lässt.

Tjark Gerken ging nun im gesteuerten Vierer, in Renngemeinschaft mit dem BRV v. 82, auf die Strecke. Gegen die Konkurrenz konnten sie sich jedoch nicht durchsetzen und belegten schlussendlich den 4. Platz.

Neele Benjes ging als nächstes im Doppelvierer in Renngemeinschaft mit Kiel, Elmshorn und Kassel an den Start. Aufgrund eines Bootsschadens konnten sie die ersten 500m jedoch nur zu dritt fahren, wobei sie dennoch am Feld mitfuhren. Bei 750 Metern konnten sie den Schaden beheben und das Rennen wieder aufnehmen, das restliche Feld war dort schon 100 Meter entfernt. Über den restlichen Streckenverlauf zeigten die vier Mädels dann ihr Können und schlossen mit einer Wahnsinnsleistung noch zu den restlichen Booten auf.

Den Regattatag ließen wir wieder mit den anderen Bremer Vereinen, bei einem gemeinsamen Essen ausklingen.

Der zweite Regattatag starteten mit einem starken Rennen von Ole Grünert und Jan Schlegel im Riemenvierer. Die Mannschaft wurde noch kurzfristig umbesetzt, so dass Jan den Platz des Schlagmannes einnahm und sich dort unter Beweis stellen durfte. Nach einem starken Start im B-Finale gelang es ihnen den 2. Platz zu erreichen und diesen bis in das Ziel zu verteidigen. Die Steigerung zum Vortag war deutlich zu sehen.

Auch Tjark Gerken gelang es im Doppelzweier seine Leistungen vom Vortag zu überbieten. Durch ihre Leistung vom Vortag starteten die zwei Jungs im B-Finale. Dort mussten sie sich dennoch mit dem 4. Platz zufriedengeben, da im Endspurt die letzten Körner fehlten um den gleichauf liegenden Booten Paroli zu bieten.

Neele Benjes brachte ihren Einer gut über die erste Streckenhälfte und schob sich dort wieder vor ihre Konkurrentinnen. Jedoch fiel die Leistung in der zweiten Hälfte ab und es reichte abschließend für einen dennoch sehr starken 3. Platz im A-Finale.

Im zweiten Rennen von Smilla Reinhardt hat man aus dem ersten Rennen Erfahrungen gezogen und konnte so nach einem guten Rennen den 5. Platz erreichen.

Aufgrund von schlechten Wetterbedingungen und einer Gewitterwarnung musste die Regatta danach vorzeitig beendet werden, dennoch können alles Sportler auf ein gelungenes Wochenende zurückblicken und hoffen auf eine weiterhin gute Saison.