von Kristian Streit, Rieke Wens, Julian Rümenapf

Am letzten Wochenende ging es für die Junioren des Vegesacker Rudervereins auf zu der internationalen Junioren-Regatta in Köln. Das ist jeweils die dritte von fünf großen Regatten in der Sommer-Saison 2016 – zur Halbzeit müssen alle Akteure des VRV’s  sich weiter beweisen, denn der Termin der Deutschen-Meisterschaften rückt immer näher.

Rieke Wens links_Pia Luesse rechts

Schon am Freitag fuhren Pia, Rieke, Luise, Julian und Kristian mit Trainier Peter Dirlam auf die Kölner Junioren-Regatta. Nach der Ankunft um ca. 18 Uhr ging es für eine kurze Einheit nochmal aufs Wasser, um sich mit der Rennstrecke, der Fahrtordnung und den örtlichen Besonderheiten vertraut zu machen. Anschließend checkten sie ins nahe gelegene Hotel ein und gingen abends zum Italiener essen.  Am Samstag gab es um 6:30 Uhr Frühstück und dann ging es zur Regatta-Strecke am Fühlinger See. Um 9 Uhr startete das erste Rennen von Pia Lüsse und Rieke Wens im Doppelzweier. Nach einem guten Start ins Rennen sind Pia und Rieke in Ziel-Nähe durch technische Unsauberheiten abgefallen und gingen als fünftes Boot über die Ziellinie.

Kurze Zeit später fuhren Kristian Streit und Lasse Tietz (BRV82) im leichten Doppelzweier an den Start. Nach 350 Metern löste sich ein Schuh von Kristian. Trotzdem erlangten sie einen guten 3. Platz. Direkt danach musste Kristian noch einmal im Leichtgewichts-Einer an den Start. Direkt vom Start an schob sich Kristian vier Längen vor den zweiten Platz. Im Endspurt kam ein Kontrahent immer weiter an ihn heran und im Ziel musste Kristian sich leider mit einer Sekunde Abstand und mit Platz Zwei zufrieden geben.

IMG_0687

Als nächstes starteten Pia und Rieke im Einer. Dieser wurde bei beiden jedoch lange nicht trainiert. Trotzdem erreichte Pia den vierten und Rieke den fünften Platz.  Im fünften Rennen der Akteure vom VRV mussten sich Julian Rümenapf und Fynn-Malte Dellinger (BRCH) beweisen. Die ersten 1000 Meter der zu fahrenden 1500 Meter waren die beiden im Zweier ohne Steuermann gleichauf mit dem ersten Platz. Durch diverse Probleme büßten sie leider ihren Vorsprung ein und gelangten knapp auf Platz 3.

Als Letztes Rennen des Tages startete Luise Asmussen im Schwergewichts-Einer. Als einzige legte sie 2000 Meter zurück. Schon von Anfang an lag sie vorne, den Vorsprung baute sie weiter aus und ging mit fünf Längen zur Zweiten über die Ziellinie. Nach dem letzten Rennen ging es wieder ins Hotel und anschließend erneut zum Italiener essen.

IMG_0666

Am Sonntag konnten die Akteure des Vegesacker Rudervereins eine stärkere Leistung als am Vortag erbringen. Pia Lüße und Rieke Wens gingen um 8:20 Uhr im Doppelzweier der B-Juniorinnen als erstes Rennen des Tages an den Start. Sie erruderten mit einem soliden Rennen den dritten Platz. Als nächstes konnten Kristian Streit und sein Zweierpartner Lasse Tietz (BRV 1882) ihr Können beweisen. Die beidem gingen im leichten B-Junioren Doppelzweier an den Start, dort erruderten sie einen souveränen zweiten Platz. Kurze Zeit später startete Kristian im leichten Einer und konnte im zweiten Finale den 5. Platz errudern. Gegen Mittag begaben sich dann Julian Rümenapf und sein zweier Partner Fynn-Malte Dellinger auf das  Wasser. Im schweren Zweier ohne Steuermann der B-Junioren erreichten sie in einem spannenden Rennen den 6. Platz im A-Finale. Direkt danach starteten Pia Lüsse und Rieke Wens in Renngemeinschaft mit dem BRV 1882 und dem BSC im Juniorinnen Riemenvierer ohne Steuermann. Obwohl sie diese Bootsklasse erst drei mal trainiert hatten fuhren sie ein starkes Rennen. Auch wenn es am Anfang nicht nach einem Sieg für die Bremer aussah ließen sie die Köpfe nicht hängen und kämpften sich auf den letzten 250 Metern nach vorne. Am Ende konnten sie das Rennen gewinnen und somit die ersten Medaillen für den VRV am Sonntag errudern.

Julian Rümenapf_BRC Hansa

Anschließend war Luise Asmussen im schweren einer der A-Juniorinnen Einer dran. Sie erreichten durch eine im Gegensatz zu ihren Gegnerinnen deutlich höhere Schlagfrequenz den ersten Platz im A-Finale und sicherte sich damit ihre zweite Medaille an diesem Wochenende. Das letzte Rennen des Tages für den VRV fuhr Julian Rümenapf, er ging in Renngemeinschaft mit dem BRC Hansa im schweren Doppelvierer mit Steuermann der B-Junioren an den Start. Als erfolgreicher Abschluss der Regatta konnten die vier, trotz einsetzenden Regens, das Rennen, nach einem Startzielsieg, deutlich für sich entscheiden. So ging mit starkem Regen der zweite Tag der Regatta zu ende.

Nach einem für alle Sportler erfolgreichen Wochenende blickt die Trainingsabteilung zuversichtlich in Richtung nächste Regatta, welche in zwei Wochen in Hamburg ausgetragen wird.