von Stefan Giesen

Nach dem Trainingslager ging es dieses Wochenende für die Trainingsgruppe zu der ersten großen Regatta der Saison, der 46. Aasee-Regatta in Münster. Am frühen Morgen des Samstags machten sich die acht Sportler auf den Weg nach Münster. Die Regattastrecke begrüßte sie zuerst mit Sonnenschein, später aber auch wechselhaften Wetter. Am Sonntag folgten dann auch noch Schnee und Hagel.

Das erste Rennen des Tages bestritt Julian Rümenapf im B-Junioren Einer, dort erreichte er den vierten Platz knapp hinter seinem Zweierpartner Fynn-Malte Dellinger (BRC Hansa). Direkt danach musste sich Kristian Streit im Leichtgewichts-Einer der B-Junioren der starken Konkurrenz geschlagen geben und erlangte den fünften Platz. Zwei Rennen später folgte das Startsignal für Pia Lüsse und Rieke Wens im B-Juniorinnen Doppelzweier. Sie erruderten einen guten zweiten Platz.

Wenig später lag auch Simon Goecke an den Startblöcken im Rennen der Schwergewichts Senioren im Einer. Nach einem starken Start setzte er sich auf den zweiten Platz und hielt dies auch bis zum Ende durch. Im nächsten Lauf folgte sein Bruder Lukas Goecke bei den Leichtgewichts-Senioren im Einer. Nach einer konstanten ersten Streckenhälfte versuchte er nochmal an den Dritten heran zu rudern, am Ende war es ein guter 4. Platz. Stefan Giesen bestritt im darauf folgenden Lauf im Rennen der Schwergewichts-Senioren im Einer seine zweite Regatta. Nach einer verhaltenen ersten Streckenhälfte konnte er sich durch einen Sprint nach 1500 Meter auf den ersten Platz setzen und verteidigen. Auch Lisa Schneemann gelang in ihrem Rennen bei den Leichtgewichts-Seniorinnen im Einer ein Sieg. Gleich am Start setzte sie sich deutlich ab und fuhr mit einigen Längen einen klaren Start-Ziel Sieg für den Vegesacker Ruderverein ein.

Nach einer kurzen Mittagspause startete die Renngemeinschaft mit Pia Lüsse, Rieke Wens, Henrike Schukat (BSC), Antonia Düchting (BRV 1882) und Steuerfrau Clara Ehls (BRV 1882) im Doppelvierer mit Steuerfrau der B-Juniorinnen auf die 1500 m. Während des Rennens gab es sehr böigen Seitenwind und Steuerprobleme, sodass am Ende ein dritter Platz stand. Kristian Streit fuhr mit seiner Renngemeinschaft um Tim Eilers (BRV 1882), Ruben Stolberg (BHRV), Lasse Tietz (BRV 1882) und Steuerfrau Tina Hornung (BRV 1882) nach einem konstanten Rennen über 1500 Meter auf einen guten dritten Platz. Julian Rümenapf konnte zwei Stunden später mit seinem Zweier Partner Fynn-Malte Dellinger (BRC Hansa) im Riemen Zweier ohne Steuermann sein Können beweisen. Sie starteten auf Grund keiner Gegenmeldung im Bereich der B-Junioren ersatzweise bei den A Junioren über 2000 Meter. Dort zeigten sie trotz stark böigen Schiebewinds und Hagel eine gute Leistung und erruderten den dritten Platz.

Kurz darauf traten Simon und sein Bruder Lukas Goecke bei den Senioren im Doppelzweier an. In diesem starken Rennen belegten sie den dritten Platz. Das letzte Rennen des Tages bestritt Kristian Streit mit Jovan Pindzo (BSC) im Doppelzweier bei den B-Junioren. Nach einem guten Start setzten sie sich mit nach vorne ab. In einem sehr spannenden Endspurt um den zweiten Platz mussten sie sich der Bremer Konkurrenz geschlagen geben.

Gut ausgeruht und gestärkt ging es am nächsten Tag für Julian Rümenapf bei den B-Junioren im Einer in das erste Rennen. Er konnte seine Leistungen vom Vortag deutlich steigern und fuhr auf einen guten dritten Platz. Das Rennen danach bestritt Kristian Streit bei den B-Junioren im Leichtgewichts-Einer. Auch er konnte sich verbessern und fuhr nach einer guten ersten Hälfte auf den dritten Platz, sodass es in diesem Rennen ein Bremer Gewinntrio gab. Pia Lüsse und Rieke Wens zeigten im B-Juniorinnen Doppelzweier deutlich ihr Können. Auch sie steigerten ihre Leistung und fuhren einen klaren Start- Ziel Sieg ein. Die Konkurrenz von Simon Goecke hatte ihr Rennen im Senioren Einer abgesagt, somit startete Simon außer Konkurrenz im Rennen der Leichtgewichte mit seinem Bruder. Hier konnte er aber trotzdem sein Können unter Beweis stellen und den Leichtgewichten deutlich davon fahren.

Lukas Goecke konnte im selben Rennen bei den Leichtgewichts-Senioren im Einer nicht sein volles Potenzial ausschöpfen und erlangte nach einer guten ersten Streckenhälfte den dritten Platz. Stefan Giesen konnte seinen Erfolg vom Vortag leider nicht wiederholen. Nach Steuerproblemen bei Seitenwind musste er sich der starken Konkurrenz geschlagen geben und erreichte einen konstanten fünften Platz.

Eine Stunde später lag die Renngemeinschaft von Pia Lüsse und Rieke Wens mit Henrike Schukat (BSC) und Antonia Düchting (BRV 1882) im Doppelvierer mit Steuerfrau der B-Juniorinnen am Start und wartete auf das Signal. Wie am Vortag gab es Seitenwind und ein Boot, das nicht richtig lief. Trotzdem erkämpften sie sich einen guten dritten Platz. Nach einer Mittagspause mit Schnee und Hagel fuhren Julian Rümenapf und sein Partner Fynn-Malte Dellinger wieder im Rennen der A-Junioren im Zweier ohne mit. Nach einem spannenden Endspurt landeten sie auf einem stark erkämpften dritten Platz. Lukas und Simon Goecke fuhren nach einem guten Rennen im Doppelzweier der Senioren unangefochten den zweiten Platz ein.

Am frühen Nachmittag starteten Kristian Streit und Jovan Pindzo (BSC) in das Rennen der B-Junioren im Leichtgewichtsdoppelzweier. Nach einem guten Start blieben sie an dem führenden Boot dran, konnten im Endspurt aber nicht aufholen und setzten sich so auf den zweiten Platz. Im letzten Rennen des Tages startete Lisa Schneemann als Leichtgewicht bei den schweren Seniorinnen im Einer. Nach einem guten Rennen musste sie sich aber der schweren Konkurrenz geschlagen geben. Am Ende stand ein zweiter Platz.

Die Sportler machten sich nach einer erfolgreichen Regatta auf den Weg nach Hause. Für viele war dies der Einstieg in eine erfolgversprechende Saison 2016, die am 6.-7. Mai auf dem Werdersee bei der Bremer Regatta fortgesetzt wird.