von Vicky Degener

Wie bereits im letzten Jahr haben wir es uns zur Aufgabe gemacht unseren schönen Sport im  Stadtteil besonders bei den Kindern und Jugendlichen ein wenig populärer zu machen. Aus  eigener Erfahrung wissen wir alle nur zu gut, dass Rudern eine der gesündesten und fairsten  Teamsportarten darstellt. Außerdem hat Rudern eine lange Tradition und ist für jeden Jungen  und auch jedes Mädchen ein toller Ausgleich zum inzwischen sehr stressigen Alltag vieler  Schülerinnen und Schüler.

SchnelleKlasse1

Deshalb haben wir uns vergangene Woche auf den Weg zum Nebelthau Gymnasium und zur  Oberschule an der Lerchenstraße gemacht und dort einige 5. und 6. Klassen auf dem  Ruderergometer getestet. Nachdem wir mit zwei Klassen des Nebelthau Gymnasiums schon  zwei Unterrichtseinheiten im Rudertank durchgeführt hatten, konnten sich die Schülerinnen  und Schüler auf einer Strecke von 250m auf dem Ruderergometer an ihrer Schule beweisen.  Die acht schnellsten Zeiten jeder Klasse wurden zusammengerechnet und nehmen am  Wettbewerb um die schnellste Klasse zunächst in Bremen und dann deutschlandweit teil. Wir  haben viele talentierte und ambitionierte Jungen und Mädchen kennen gelernt, die tolle  Fortschritte gemacht haben und vielleicht bald nicht nur eine von Deutschlands schnellsten  Klassen sind, sondern auch ein Teil unserer kleinen Rudererfamilie werden könnten.

SchnelleKlasse2

Auch an der Oberschule Lerchenstraße sind uns viele Jungen und Mädchen begegnet, die  auch ohne Vorerfahrung direkt das richtige „Feeling“ für die Bewegung hatten. Diese Aktion  hat uns mit Sicherheit ebenso viel Spaß gemacht wie den Kindern und Jugendlichen. Daher  hoffen wir einige von ihnen in dieser Saison mit ins Boot auf der Lesum nehmen zu können.