von Julian Rümenapf und Merten Precht-Rümenapf

Auch in diesem Jahr machte sich die Trainingsgruppe des Vegesacker Rudervereins vom 27. März bis zum 4. April mit 12 Sportlern und 2 Trainern wieder auf den Weg zum  Trainingslager des LRV Bremen nach Uelzen .

Zusammen mit Sportlern der Stadt-Bremer Rudervereine wurde bis zu 2 mal am Tag auf dem Elbeseitenkanal trainiert, der wie immer optimale Ruderbedingungen bot. Zusätzlich gab es auch noch die Frühsport-Einheiten in Form von halbstündigem Laufen und den Stabilisationsübungen am Abend nach dem Essen. Aufstehenszeit war um zwanzig nach sechs da um halb sieben das tägliche Wiegen auf dem Tagesplan stand.

Zum Kanal ging es mit Ausnahme eines besonders windigen Tages stets mit dem Fahrrad, außer einer der Sportler war krankheitsbedingt nicht dazu in der Lage, was leider ein paar mal durch das kalte und nasse Wetter der Fall war.

IMG_0441

Die ersten Wassereinheiten standen meist zwischen neun und zehn Uhr auf dem Trainingsplan, die des öfteren auch in Form von Belastungen bewältigt wurden , danach ging es wieder sechs Kilometer zurück zur Jugendherberge, wo eine leckere warme Mahlzeit auf die Sportler und die gesamte Trainerbelegschaft wartete.

Zwischen Mittagessen und der zweiten Einheit für die es gegen drei zum Kanal ging konnten sich alle noch ein wenig Ruhe gönnen.

IMG_0362

Nach ein paar Tagen stießen auch Vicky Degener und Beatrice Lüsse dazu und verstärkten das Vegesacker Trainerteam um Peter Dirlam und Malte Höweler.

Trotz enorm windigen Wetterbedingungen, die zum Teil auch Schnee und Hagel mit sich brachten, wurde das Trainingslager wie geplant bis zum Ende durchgezogen.

Wie in den letzen Jahren auch haben sich die zahlreichen Boote des Vegesacker Rudervereins wieder durch die Trainingszeit in Uelzen verbessert , auch langjährige Ruderer wie Ole Vielstich und Simon Goecke im Zweier ohne Steuermann oder Johannes Höweler und Lukas Goecke im Doppelzweier konnten wieder einen Leistungsschub feststellen.

IMG_0536

Es wurden viele neue Renngemeinschaften ausprobiert, die sich im Trainingslager ebenfalls gut entwickeln konnten. Die ganze Trainingsgruppe blickt nun zuversichtlich auf die kommende Saison.