von Ole Vielstich

Am Freitag, den 17. April, machten wir – Peter Dirlam, Simon Goecke, Ole Vielstich – uns mittags auf den Weg nach Brandenburg zum Beetzsee, wo am Wochenende der DRV Frühtest für die Junioren anstand. Trotz Stau konnten wir am Nachmittag noch eine Runde rudern gehen.

Unser Ziel war folgendes: Von 44 Booten 8 Boote auf jeden Fall hinter uns zu lassen, um irgendwo bis Platz 36 zu landen für die Rangliste. Wir hatten am Samstag unser erstes Rennen um kurz vor 10.00 h; wir belegten Platz 5. Damit waren wir eher nicht zufrieden, da wir auf unserer bisher immer starken zweite Streckenhälfte in diesem Rennen nicht unsere Stärke ausspielen konnten, aber von der erreichten Zeit her hatten wir damit einige Boote in der Gesamtwertung hinter uns gelassen. In unserem zweiten Rennen am Nachmittag konnten wir, nachdem wir auf der ersten Streckenhälfte noch auf dem 5. Platz lagen, über die zweite Streckenhälfte den 3. Platz erreichen, zum 2. Platz trennte uns im Ziel nur noch eine halbe Bootslänge. In der Gesamtwertung konnten wir im Zeitvergleich damit sogar 25 Boote hinter uns lassen. Wir hatten uns somit für das E-Finale am Sonntag für die Plätze 25-30 in der Rangliste qualifiziert .

Das Rennen am Sonntag verlief dann leider nicht so optimal wie wir es uns gewünscht hatten, trotz guter Technik kam das Boot nicht in Fahrt, so dass es nur für Platz 30 in der Rangliste reichte. Damit hatten wir aber unser Minimalziel, uns unter die ersten 36 Boote zu platzieren, deutlich erreicht.

Da eine gute Leistungssteigerung zu spüren war, gehen wir trotzdem weiter motiviert ins Training und freuen uns auf die nächsten Regatten.