Anrudern_2014

Zum diesjährigen Anrudern am 30. März eröffneten wir die Rudersaison des Vegesacker Rudervereins mit sommerlichen Temperaturen bei traumhaftem Wetter. Unser zwei Tage zuvor wiedergewählter erster Vorsitzender Uwe Vielstich begrüßte über 90 Mitglieder. Vor der gemeinsamen Ausfahrt wurden zwei neue Boote getauft.Als erstes wurde ein neuer gelber Rennzweier vorgestellt, der sowohl als Riemen- als auch als Skullboot gerudert werden kann. Der Zweier entspricht den neuesten Erkenntnissen in Bauform und Ausrüstung mit seinen Flügelauslegern, mit denen sich das Boot besser durch kabbeliges Wasser rudern lässt. Passend zur ausgezeichneten Verarbeitung des Bootes taufte Jan Reiners als Fachmann für Carbonverarbeitung dieses Boot.

Ebenso wurden die Wanderruderer dieses Jahr wieder mit einem besonderen neuen Boot bedacht. Klaus Sieg taufte ein E-Klasse Boot, das sich als Dreier mit Steuermann oder Vierer Ohne rudern lässt. Das E steht übrigens nicht für Einkehr, wie von Klaus zunächst spaßeshalber vermutet, sondern für die Tauglichkeit mit Gepäck durch Wellen rudern zu können. Besonders an diesem Ruderboot ist auch der Name: Weser. Es ist das vierte auf den Namen Weser getaufte Boot des VRV: Zum ersten Mal haben wir zwei namensgleiche Ruderboote im Verein. Der Namensvetter ist allerdings ein Einer, der nicht mehr gerudert wird, sondern seit über 10 Jahren als Lampe im Foyer hängt.

Nach den Taufen wurde gemeinsam zum Segelverein Niedersachsen-Burg gerudert. Dort gab es eine Stärkung und viel Geselligkeit. Die besten Ruderbedingungen wurden lange ausgenutzt und so legten die letzten Boote erst eine halbe Stunde vor Sonnenuntergang wieder am Vegesacker Ruderverein an. Diese Ruderbedingungen und das Wetter wünschen wir uns für die ganze Rudersaison!

Alle Bilder hier in der Galerie

Christoph Bannert