Hanna-HB

Am vergangenen Wochenende fand auf dem Werdersee die „103. Große Bremer Ruderregatta“ statt. Bei kühlem, aber zum Glück trockenem Wetter konnten dem Publikum dank wenig Wind faire und spannende Rennen geboten werden. VRV-Sportler aller Altersklassen konnten insgesamt 13 mal am Siegersteg anlegen.

Moritz-HBWie schon in Münster vor zwei Wochen, war es nun auch in Bremen Hanna Schumacher, die die meisten Siege errudern konnte. Am Sonnabend gelang ihr nach etwas holprigem Start trotzdem ein gutes Einerrennen bei den Juniorinnen B, das sie am Ende mit zwei Bootslängen Vorsprung gewinnen konnte. In der zweiten Abteilung ruderte ihre Zweierpartnerin Leoni Stephan auf Rang zwei. Zusammen kamen beide im Juniorinnen Doppelzweier ebenfalls auf einem zweiten Platz ins Ziel. Nach einer Umbesetzung der Schlagposition kamen dann am Sonntag beide im Doppelzweier deutlich besser zurecht. Hanna und Leoni konnten neben einem Doppelzweier-Rennen in der höheren Altersklasse der A-Junioren ebenfalls ihr Zweierrennen in der B-Junioren-Klasse gegen gute Konkurrenz gewinnen.
P1090144-1 Eine deutliche Steigerung zu der schon in Münster guten Leistung war auch dem Leichtgewichts Doppelzweier der A-Junioren mit Moritz Reiners und seinem Zweierpartner Moritz Lohmann vom Bremer SC anzusehen. Gleich an beiden Tagen konnten die Beiden 17-jährigen überzeugen und souveräne Siege in der höchsten Leistungsklasse erzielen. Bei den Schwergewichten konnten Lars Bergmann und Bosse Rothe nach einem ordentlichen zweiten Platz am Sonnabend am Sonntag noch eine Schippe drauflegen. Den Jugendmeistern von 2008 gelang mit viel Kampfgeist ein guter Sieg im Junioren Doppelzweier A.
Zwei weitere Siege gingen auf das Konto der Masters. Nils Homburg und Rickmer Rockmann konnten im Master Zweier ohne Steuermann gewinnen, Redelf Janßen in einer Renngemeinschaft im Masters Achter.
P1090154-1Für die Kinderabteilung des Vegesacker Rudervereins stellte die Bremer Regatta den Saisonauftakt dar. Die neun in dieser Altersklasse beteiligten Sportler präsentierten sich in guter Form und errangen fünf Siege und weitere gute Platzierungen.
P1090158-1 Der Doppelzweier mit den Zwillingen Simon und Lukas Goecke konnte sich sowohl bei dem Langstreckenrennen über 2500m als auch bei der Kurzstrecke über 700m deutlich von den anderen Booten des Feldes absetzen und souverän gewinnen. Bei der Langstrecke überzeugte auch Johannes Höweler, der viel Kampfgeist bewies und das Rennen schließlich um Haaresbreite für sich entschied. Ebenfalls erfreulich war der Sieg von Joos Ehntholt, Colin Engel, Constantin Pohl, Ino Domikulic und Steuermann Cornelius Häger über 700m im Doppelvierer. Für sie war es der erste Regattastart. Joos Ehntholt und Colin Engel durften sich außerdem über einen weiteren Sieg im Doppelzweier freuen.