Was für ein Wochenende für mich. Mit 10 Sportler*innen ging es am 07. + 08.05.2022 zur Jungen- und Mädchenregatta nach Bremen auf den Werdersee. Nach zwei jähriger Corona-Pause hieß es endlich wieder Regattazeit. Da ich letztes Jahr 5 Sportler*innen in die Juniorenabteilung abgegeben habe, hieß es die neuen Sportler*innen ohne die Hilfe von erfahrenen Kindern ran zuführen.

Am Samstag Mittag gingen Mette Lucht und Christina Krecker im Zweier der 13/14 jährigen Mädchen auf die 3000 Meter Langstrecke und haben Ihre erste Erfahrungen gemacht. Das Boot lief teilweise schon ganz gut, aber nach oben ist noch Luft. Am Nachmittag stieg dann meine Nervosität ganz schön an, denn dann waren die Jüngsten dran. Im Zweier gingen Lilli Busch und Marlene Altenburg über die 300 Meter lange Strecke an den Start. Die erste Hürde von den beiden, die Sie zu meistern hatten, war die Strecke vom Sattelplatz zum Start. Aber dies haben die Beiden klasse gemeistert und auch das Rennen lief ganz gut nach anfänglichen Schwierigkeiten am Start. Danach gingen noch jeweils im 2x der 13/14 jährigen Mädchen Maira Hunecke mit Lahja Petrika und Christina Krecker mit Mette Lucht auf die 700 Meter Strecke. Bei Christina und Mette lief es diesmal schon etwas besser und sie kamen als zweites Boot über die Ziellinie in Ihrer Abteilung. Bei Maira und Lahja lief es nicht ganz so gut und durch etliche hängenbleiber musste das Boot immer wieder neu angeschoben werden.

Am Sonntag morgen ging es um 08:30 Uhr mit dem Mädchen-Vierer mit Steuermann der 11/12 Jährigen los. Da es keine weitere Meldung gab, wurde der Vierer in das Rennen des Mix-Vierers umgelegt. Für Lilli Busch, Tjara Hunecke, Mia Schwarzkopf, Marlene Altenburg und Steuermann Henry Krecker, die so in der Kombination das erste Mal zusammen saßen, lief es mit höheren Schlägen nicht so gut, aber fürs erste Rennen war es schon einmal ein guter Einstieg. Mit mehr als 25 Minuten Verspätung ging es für Christina im Einer an den Start. Der Start lief leider nicht ganz so gut, aber kurz nach dem Start konnte Sie sich schon die Niederländerin holen und dann folgte die zu dem Zeitpunkt auf Platz Zwei vom Bremer Sport-Club. Somit war Platz Zwei Ihr schon Sicher. Leider hatte die Dortmunderin kurz vorm dem Ziel Pech und ist gekentert. Somit fuhr Christina zu Ihrem ersten Sieg. Auch in Ihrem zweiten Zweier Rennen hatten Lahja und Maira nicht so viel Glück und waren etwas enttäuscht über Platz 4 Ihrer Abteilung. Zum Schluss gingen im Mix-Vierer mit Steuerfrau noch einmal Mette Lucht, Yoan Gutev, Henry Krecker, Maira Hunecke und Lahja Petrika (Stf.) an den Start. In Ihrer Abteilung sind die 5 zweiter geworden.

 

Wichtig für alle Rennen an diesem Wochenende war für mich, dass alle trocken und heile über die Ziellinie kommen und tolle Erfahrungen machen. Mir hat dieses Wochenende sehr viel Spaß gemacht und freue mich auf die kommenden Regatten.

geschrieben von Kathrin Baumgart