Obwohl Corona noch immer das Leben beeinträchtigt, konnte die Jahreshauptversammlung wie geplant durchgeführt werden. Etwa 50 Mitglieder hatten sich am 18.3. im Vereinshaus versammelt, um den Worten des Vorsitzenden zu lauschen, die Ehrungen zu erleben sowie den geschäftsführenden und erweiterten Vorstand zu wählen.

Uwe Vielstich dankte den scheidenden Vorstandsmitgliedern für ihr Engagement:

Stefan Höweler war 14 Jahre  Bootswart gewesen, Lars Schröder als Trainingswart, Maike Rebettge als Vergnügungswartin, Vicky Degener als Jugendwartin, Antje Lachmann als Frauenwartin.

Neben dem Ehrenamt ist das Funktionieren des Vereins auf den Arbeitsdienst angewiesen. Dieser wird in diesem Jahr bis Mai verlängert, weil er im Winter coronabedingt nicht stattfinden konnte. Bootswarte, Hauswarte, Materialwart und andere sind dankbar für Unterstützung. Uwe Vielstich wies darauf hin, dass man sich an sie wenden möge wenn man den Dienst leisten und nicht zahlen möchte.

Zum Rückblick auf 21:

In 2021 wurden schon fast wieder 20.000km mehr gerudert, als noch in 2020. Es fanden wieder Wanderfahrten statt mit vielen Erlebnissen und tollen Erinnerungen. Auch Tagesfahrten wurden wieder aufgerufen.

Die Trainingsabteilung konnte sich über einige Regatten und viele Siege freuen, auch wenn natürlich teilweise die Wettkampferfahrung des Vorjahres fehlte. Auf der Deutschen Jugendmeisterschaft gewannen Jan Schlegel und Ole Grünert die BronzeMedaille im 4er. Auch unsere anderen Sportlerinnen und Sportler konnten sich mit Stolz beweisen. Dieses war auch möglich, weil wir mit Kathrin, Nina und Uli ein tolles und engagiertes Trainerteam haben.

Die Masters schafften sich Highlights durch viele gemeinsame Einheiten auf dem Wasser und zum Jahresende durch die Teilnahme am Baselhead.

Die unermüdlichen Uwe Dirlam und Dirk Peter bieten den ausgebildeten Einsteigern in den Rudersport eine wertvolle Heimat und sind enorm wichtig für die Integration neuer Mitglieder im VRV.

Die JUB hat mit Wolfgang und Edgar eine Beständigkeit erlangt.

MAG und DAG machten über die ruderischen Aktivitäten hinaus das Beste aus dem Jahr mit teilweise spontanen Veranstaltungen z.B. eine Outdoor-Weihnachtsfeier der DAG – welche stimmungsvoll insbesondere im Gedenken an den kurz zuvor verstorbenen Gründer de Donnerstag Abend Gruppe Klaus Walter war.

 

Highlight in 2021 war sicherlich für alle das Event im September: 125 Jahre – Rudern in Vegesack. Maike und Vicky legten hier ihr Meisterstück ab. Der Stilruderwettbewerb war ein absolutes Highlight, genauso wie die Aufführung der Vereinsgründung durch das Geschichtenhaus. Der wohl letzte öffentliche Auftritt von Kapitän Bimbo zur Taufe der Ole Tied war launig und bewegend,

Mit Blick auf das Jahr 22 wies Uwe auf aktuelle Herausforderungen hin, die es zu meistern gilt: Kathrin braucht mehr Unterstützung aus unseren Reihen für die Kinderabteilung, auch um die Sicherheit der Kinder auf dem bekannten Niveau zu halten. Alleine deshalb wäre es sehr gut, in diesem Jahr wieder auf einen oder zwei FSJler zurückgreifen zu können.

Gerade aufgrund der Coronazeit gilt es, weiter Mitglieder zu gewinnen – auch jüngere Mitglieder – das schafft die Ruderschule mit Petra und Linse, die ebenfalls Unterstützung brauchen und vor allem sollen die Ruderschüler gut in der Rudergemeinschaft ankommen.

Vor den Wahlen des Ältestenrats und des geschäftsführenden Vorstands kündigte Uwe Vielstich an, zum letzten Mal als Vorsitzender zur Verfügung zu stehen und würdigte die gute Kooperation mit Matthias Flies.

Die nun folgenden Ehrungen waren zum ersten Mal ohne die Unterstützung von Klaus Walter Sieg vorbereitet.

Beeindruckend die geleisteten Ruderkilometer, hier seien nur die Spitzen erwähnt: Mit seinen 80 Jahren ruderte Ingo Giese 938 km, die 70jährige Mareile Stille 740km, in der Trainingsabteilung Ole Grünert 2920 km und Christine Ruff 2002 km.

 

Für die Vereinszugehörigkeit gab es folgende Ehrungen:

25 Jahre:

 

Dietrich Bannert
Hildegund Bannert
Jens Bruns
Anna David
Andrea Dymalski
Ernst Jäger-Buschard
Petra Klein
Sabine Krawitz
Walter Krawitz
40 Jahre:

 

Annette Ewald
Stephan Keller
50 Jahre: Redelf Janßen
Dieter Kropp
60 Jahre:

 

 

Beate Schnake
Wolfgang Wiesner

70 Jahre: Irmgard Broszio

 

Es folgten die Wahlen zum geschäftsführenden und erweiterten Vorstand, mit durchweg einstimmigen Voten, die freigewordenen Posten konnten alle wieder besetzt werden: Ute Schirmer ist Frauenwartin, Marion Meyners-Dunkel ist Vergnügungswartin, Peter Hermes ist Trainingsobmann,  Nina Wirchan ist Jugendwartin geworden.