Eigentlich sollte es nur eine kurze Spaßregatta sein, zur Einstimmung auf das Sommerfest beim VRV. Eine Spaßregatta war es auch – aber nicht gerade kurz, denn mehr Mitglieder als gedacht hatten sich bei Organisator Lars Schröder gemeldet. Der Spaß bestand dann darin, dass Kinder, Junioren, in die Jahre gekommene Wanderruderer, auch nicht mehr ganz junge Ruderschülerinnen und Schüler, Masters- und junge Leistungsruder*innen sowie Student*innen der Jacobs-Uni in gemischten Vierer -Gigbooten mit Steuermann gegeneinander antraten.
Zuerst starteten die Kinder. Einziges nicht Kind in einem Boot: Luise Asmussen, WM – Bronzemedaillengewinnerin. Toll für die Nachwuchssportler*innen von einer so erfolgreichen Vereinskameradin unterstützt und motiviert zu werden – klar, dass ihre Mannschaft als erste durchs Ziel ging.
Dann gab es 3 Vorläufe der Alters- und leistungs-gemixten Boote. Wolfgang Kiupel startete vom Motorboot aus die Rennen. Den ersten Sieg fuhr die Mannschaft des ersten Vorsitzenden Uwe Vielstich ein – ein Ehrensieg? In jedem Fall ein Hochgefühl für eine der Neulinge im Boot, Heike Buhse.
Für Neele Benjes im 3. Lauf war es das Hauptziel, vor dem Boot, in dem ihr Vater Marten saß, die Zielglocke zu hören – dieses Ziel wurde jubelnd erreicht – obwohl die erfolgreiche Leistungsruderin (u.a. Gold der Juniorenmeisterschaften) gar nicht gerne in Gigbooten rudert.
Beim hart umkämpften Finale feuerten die Vereinsgäste von der Terrasse alle Boote an – egal, wer in welchem Boot saß – es gab ja jede*r alles. Sieger wurde eine starke Mannschaft gemixt aus Masters und Studentn*innen. – Gewonnen hat bei dieser Regatta in jedem Fall die Gemeinschaft.
Nicht nur diese wurde im Anschluss daran vom ersten Vorsitzenden gelobt – es gab Ehrungen und Lobesworte für die beachtlichen Erfolge der Leistungs- und Kinderabteilung, welche von Uli Temme und Kathrin Baumgart mit großem Engagement geführt wird. 95 Gäste applaudierten, um sich dann am köstlichen selbst zubereiteten orientalischen Buffet zu stärken.
Die gute Organisation durch die Festwartinnen Meike Rebettge und Ruth Schilling, die laue Spätsommernacht, die stimmungsvolle Beleuchtung, die neue Möblierung und die freundliche Bewirtung des Teams rund um den neuen Pächter Udo Schmidt bescherte den Gästen ein fröhliches Sommerfest in Clubatmosphäre.

Dorothee Wolter-Buhlmann