Am vergangenen Wochenende fand in Hamburg-Allermöhe wieder die allgemeine Hamburger Regatta zusammen mit der Norddeutschen Meisterschaft statt. Für den Vegesacker Ruderverein gingen sechs Ruderer an den Start. Tjark Gerken und Smilla Reinhardt starteten beide noch im Kinderbereich, sowohl über 300 Meter, wie auch über 1000 Meter. In diesen Rennen konnten beide viele Erfahrungen für die kommende Saison im nächsten Jahr sammeln und sich von Rennen zu Rennen steigern. Tjark konnte am Samstag und Sonntag die Rennen über 300 Meter jeweils für sich entscheiden, nachdem er sich mit starken Start-Spurts von den Gegnern absetzte.

IMG-20170925-WA0006

Ole Sonnenberg trat im Einer der B-Junioren an. Für ihn ging es sowohl am Samstag, wie auch am Sonntag zweimal über die 1000 Meter Distanz. Ole kam in seinen Rennen im guten Mittelfeld übe die Ziellinie, auch bei ihm machte sich auf den zweiten Streckenhälften die fehlende Rennerfahrung bemerkbar.

Als A-Junior startete Kristian Streit am Samstag im leichten Männer-Einer über die 1000 Meter. Bis zum letzten Streckendrittel konnte er mit dem führenden Boot mithalten, im Endspurt setzte sich dieses dann jedoch ab, so dass Kristian mit deutlichem Vorsprung vor dem Rest des Feldes einen zweiten Platz erruderte. Am Sonntag trat Kristian in der Konkurrenz des Schwergewichts-Einers an. Nachdem die Plätze zwei bis vier bis kurz vor dem Ziel alle noch auf einer Höhe waren, ging Kristian im Ziel knapp als vierter über die Ziellinie.

Pia Lüsse ging zur Vorbereitung für den im Oktober statt findenden Städtekampf am Samstag jeweils im Doppelzweier und im Doppelvierer mit Steuerfrau an den Start. Der Doppelzweier lief sehr gut, bis kurz vor das Ziel konnte sich Pia mit ihrer Partnerin mit einer Bootslänge vor dem Feld halten, dann blieb das Boot jedoch nach einer Kollision mit einer Boje kurz hängen, so dass noch ein Boot passieren konnte. Im Doppelvierer lief es für die Mannschaft um Pia dann nicht mehr so rund, am Ende sprang dort ein fünfter Platz heraus.

Rieke Wens startete am Samstag in der Norddeutschen Meisterschaft im schweren Einer der A-Juniorinnen. Bei sehr starker Konkurrenz schied sie im Hoffnungslauf knapp aus.

Sonntags hatten Rieke Wens und Pia Lüsse dann deutlich mehr Erfolg. Im Rennen um die Norddeutsche Meisterschaft des schweren Zweiers ohne Steuerfrau der A-Juniorinnen konnten die beiden ihre Stärke ausspielen. Nach einem sehr gut geglückten Start konnten sie sich von ihren Gegnerinnen absetzen und ihre Führung bis in das Ziel immer weiter ausbauen und sich dadurch den Norddeutschen Meistertitel erkämpfen.