von Lisa Schneemann

Am Freitag ging es für Lukas und Simon Goecke zusammen mit Lisa Schneemann und der FSJlerin Hanna Fischer nach  Ratzeburg. Bei bestem Wetter wurde die Strecke  am Freitag getestet und danach ging es in die Jugendherberge in Mölln. In Ratzeburg wird über 2000m auf acht Bahnen gestartet.

IMG-20160607-WA0007

Am Samstag hieß es früh aufstehen, denn der erste Vorlauf war bereits um 8:15 Uhr für die Goecke-Zwillinge im B-Senioren Doppelzweier. Die Bedingungen waren perfekt, kaum Wind und blauer Himmel.  Die Zwillinge hatten ein starkes Feld von zwölf Booten und belegten im Vorlauf den sechsten Platz in ihrer Abteilung. Damit erhielten sie einen Startplatz im B-Finale. Als nächstes lag Lisa bei den Leichtgewichts-Seniorinnen-B im Einer an der Startbrücke, auch sie hatte ein starkes internationales Feld von elf Booten. Lisa fuhr hier auf den dritten Platz und erhielt dadurch einen starken Startplatz im A-Finale. Nach einer kurzen Mittagspause stand das B-Finale von Lukas und Simon im Zweier an. Der Wind hatte aufgefrischt und es gab einen kräftezehrenden Gegenwind. Die Zwillinge ließen einen Gegner von Malta hinter sich und zeigten eine starke Leistung. Darauf folgte das A-Finale von Lisa. Sie hatte vom Start aus Schwierigkeiten mit dem Wind und zeigte trotzdem eine gute Leistung. Sie ließ eine Gegnerin hinter sich und belegte den siebten Platz. Dies war das letzte Rennen an dem Tag für die Vegesacker, danach hieß es essen und ausgiebig schlafen.

IMG-20160607-WA0009

Am Sonntag startete der Tag ebenfalls früh und mit viel Sonne. Doch  an der Strecke angekommen, hieß es, dass die Vorläufe entfallen. Somit hatte man genügend Zeit um sich noch einmal auszuruhen und  trainieren zu gehen. Um 12.40 Uhr ging es dann endlich für die Zwillinge an die Startbrücke. Hier glänzten sie mit einer gesteigerten Leistung. Sie ließen wieder die Konkurrenz aus Malta hinter sich und konnten dichter an das gesamte Feld heranfahren. Besonders der Endspurt war stark. Insgesamt sind die Brüder dafür, dass sie eine Woche Trainingspause hatten, mit ihrer Leistung zufrieden. Das letzte Rennen stand für Lisa an. Hier zeigte sie vom Start aus eine starke Leistung. Auf der zweiten Strecke musste sie den zweiten Platz abgeben und fuhr damit auf einen tollen dritten Platz im Finale.