von Lisa Schneemann

Am Samstag ging es um 6 Uhr morgens für 7 Sportler Richtung Hamburg-Allermöhe. Nachdem der starke Nebel verschwand und die Sonne zum vorschein kam, konnten die Rennen pünktlich starten. Die Renndistanz betrug 1000m.

Das erste Rennen hatte das ehemalige Leichtgewicht Lukas Goecke im schweren Junior Einer, dort belegte er den vierten Platz. Kurz darauf startete auch sein Bruder Simon Goecke im schweren Junior Einer A. Nach einem guten Start musste er sich jedoch seinem starken Gegner vom Ruder-Klub Tegel Berlin geschlagen geben und belegte einen tollen zweiten Platz. Das Leichtgewicht Kristian Streit ging im schweren Junior Einer B an den Start und konnte nach einem spannenden Rennen einen erkämpften zweiten Platz erreichen.

IMG_2372

Nach einer langen Rennpause ging es Mittags nun auch endlich für Luise Asmussen los. Eigentlich wäre sie im schweren Seniorinnen Doppelzweier mit Lisa Schneemann gestartet, doch ihre Gegner haben abgemeldet. Für das Leichtgewicht Luise Asmussen stand der Vorlauf für das Finale im schweren Juniorinnen Einer A an. Nach einem tollen Start fuhr Luise auf den ersten Platz und zog dadurch auf direktem Weg in das Finale um die Norddeutsche Meisterschaft ein. Nach diesem Rennen ging Kristian Streit im Leichtgewichts Einer B an den Start. Es war ein starkes Rennen und somit musste er sich ein Teil seiner Gegner geschlagen geben und erreichte den vierten Platz. Eine Stunde später sprang die Startampel für Julian Rümenapf in Renngemeinschaft mit Fynn-Malte Dellinger (BRC Hansa), Ruben Stolberg (Bremerhavener RV), Henry Schultz(Bremer RV) und Steuerfrau Tina Hornung im Junior Vierer B mit Steuermann auf Grün. Hier erlangten sie nach einem spannenden knappen Rennen den ersten Platz. Kurz darauf startete Pia Lüße im Mädchen Einer der 14 jährigen und belegte nach einem starken Rennen einen zufriedenen zweiten Platz. Eine Stunde später ging es auch wieder an den Start für Simon und Lukas Goecke im Junior Doppelzweier A. Der Start verlief nicht optimal, jedoch fingen sie sich durch einen Spurt auf der Streckenhälfte und schoben sich dadurch auf einen tollen zweiten Platz. Nach langem Warten startete auch das Rennen im leichten Seniorinnen Einer A für Lisa Schneemann. Nach einem starken Start legte sie sich auf den ersten Platz musste sich aber nach der Streckenhälfte einer Gegnerin geschlagen geben und erreichte den zweiten Platz. Kurz darauf startete Julian Rümenapf im Junior Zweier zusammen mit Fynn-Malte Dellinger (BRC Hansa), sie belegten in diesem Rennen einen tollen zweiten Platz. Danach startete das Finale um die Norddeutsche Meisterschaft für Luise Asmussen. Es war gefüllt von starken Booten. Wie erwartet wurde es ein knappes Rennen. Durch einen guten Endspurt erlangte sie den zweiten Platz und ist damit Vize-Norddeutsche Meisterin bei den schweren Juniorinnen A. Das Rennen war der krönende Abschluss des Tages und die Sportler traten den Heimweg an.

Auch am Sonntag ging es wieder früh los für die Vegesacker Sportler/-innen in Hamburg. Das erste Rennen hatte Kristian Streit im schweren Junior Einer B, hier musste er sich dem Druck der Gegner geschlagen geben und erreichte den vierten Platz. Darauf folgte der Junior Doppelzweier A von Simon und Lukas Goecke. Schon nach einem schnellen Start setzten sie sich vom Rest des Feldes ab und fuhren ohne weitere Spurts als Erste über die Ziellinie. Als nächstes folgte das Rennen von Lisa Schneemann im leichten Seniorinnen Einer B. Sie setze sich vom Start aus auf den ersten Platz und fuhr souverän als Erste mit Längen Abstand zu ihrer Gegnerin über die Ziellinie. Am Sonntag stand für Pia ein Slalom Rennen an, dieses meisterte sie gut und belegte dort den dritten Platz. Kurz darauf startete das Rennen von Luise Asmussen im leichten Juniorinnen Einer A. Hier setzte sie sich vom Start aus an die Spitze und fuhr souverän als Erste ins Ziel. Nach einer Mittagspause starteten die Vorläufe von Simon Goecke und Lukas Goecke im schweren Junior Einer A für die Norddeutsche Meisterschaft. Simon begann das Rennen mit einem sehr starken Start und fuhr letztendlich als Zweiter über die Ziellinie, welcher bis dato noch für einen Finaleinzug reichte. Lukas belegte in seinem Lauf nicht einen der ersten beiden Plätze und musste daher eineinhalb Stunden später sein Glück im Hoffnungslauf versuchen. Kristian Streit startete kurz danach im leichten Junior Einer B und konnte nach einem engen Rennen den dritten Platz belegen. Als nächstes starteten Luise Asmussen und Lisa Schneemann gegeneinander im schweren Seniorinnen Einer A. Luise setzte sich vom Start aus an die Spitze und erlangte einen tollen ersten Platz. Lisa versuchte den Druck der Gegnerinnen entgegenzuhalten und überquerte jedoch als Vierte die Ziellinie. Danach startete Julian Rümenapf im Junior Vierer B in gleicher Zusammensetzung wie am Samstag. Dieses Rennen lief vom Start aus besser als am vorherigen Tag und sie belegten dieses Mal den ersten Platz mit mehr Luft zu den Gegnern. Das nächste Rennen wurde von Malte Höweler, welcher für den Dresdner RV startete, im schweren Männer Einer gefahren. Das Feld lag vom Start aus bis zur 250m Marke noch gleich auf, langsam schob sich Malte vor und konnte ab der Streckenhälfte einen souveränen ersten Platz einfahren. Pia Lüße lag als Nächste bei den Mädchen Einern der 14jährigen am Start. Durch einen starken Endspurt legte sich Pia mit an die Spitze, musste sich jedoch mit einer knappen halben Sekunde ihrer Gegnerin geschlagen geben und belegte einen starken zweiten Platz. Nun neigte sich der Tag dem Ende und es stand der Hoffnungslauf von Lukas Goecke an. Hier musste er den dritten Platz erlangen um ins Finale einzuziehen, diesen erreichte er leider nicht und ist somit ausgeschieden. Als nächstes Rennen für die Vegesacker sollte das Finale des schweren Junior Einer A anstehen für das sich Simon Goecke eigentlich qualifiziert hatte. Dieses Finale fand jedoch ohne Simon statt, da die falschen Hoffnungslauflisten aufgehangen wurden und er aufgrund dessen nicht im Hoffnungslauf gestartet ist. Leider ist durch einen blöden Fehler der Regatta somit das Norddeutsche Meisterschafts Finale für Simon entfallen, wo er mit guten Chancen an den Start gegangen wäre.

IMG_2404

Zum Abschluss des Tages haben alle ein Eis vom Hamburger Eiswagen genossen und es ging zurück nach Vegesack. Für einige Sportler war die Hamburger Regatta die Abschlussregatta der Saison 2015. Der restliche Teil der Sportler schaut positiv auf die nächsten zwei Wochen. Am kommenden Wochenende findet der Städtekampf in Berlin für die B-Junioren an. Am darauf folgenden Wochenende findet die Deutsche Sprintmeisterschaft und Senior/innen Meisterschaft in Schierstein statt, wo einige Sportler den Vegesacker Ruderverein vertreten werden.