von Leonie Kühne

Vom 23.-24.05.2015 fand die Otterndorfer Ruderregatta auf dem Hadelner Kanal mit Beteiligung der Junioren und Studenten des VRV´s statt.

Bei den Studenten starteten Natasha und Anna-Lena das erste Mal in einem Einer-Rennen und konnten ein für sich gutes Ergebnis einfahren. Paula schlug sich ebenfalls gut bei den Juniorinnen, konnte aber aufgrund vermehrtem Training im Großboot in dem technisch anspruchsvollerem Einer leider keinen Sieg einfahren.

Der Doppelvierer der Frauen mit Natasha, Anna-Lena, Hannah und Miriam musste sich aufgrund eines Bootsschadens am Steuer mit einem den Umständen entsprechenden gutem Rennen zufrieden geben. Die wirkte sich auch auf den Doppelvierer der Männer mit Keno, Razvan, Mathew und Leon aus und sie mussten sich nach einem sehr guten Endspurt dem anderen Boot knapp geschlagen geben.Für Anna-Lena mittlerweile das dritte Rennen, startete sie mit Miriam noch im Doppelzweier der Frauen und die beiden kämpften gegen die Erschöpfung und mangelnde Rennerfahrung.

Der Samstag endete dann mit einem Sieg im gemischten Doppelzweier von Ahmed und Paula.

Der Sonntag startete für Miriam und Leonie in einem starken Meldefeld im Frauen-Doppelzweier. Ebenfalls im Doppelzweier gestartet sind Natasha und Paula. Beide konnten für ihren ersten gemeinsamen Start ein gutes Ergebnis einfahren.

Der Mixed-Vierer (Lars, Ahmed, Natasha, Paula) konnte das Rennen nach einem Starken Endspurt für sich entscheiden. Aufgrund des Bootsschadens des Doppelvierers am Vortag musste der Männer-Doppelvierer auf ein geliehenes Boot ausweichen und konnte somit aufgrund der veränderten Bootsgegebenheiten nicht die volle Leistung abrufen.

Keno und Mathew gingen im Männer-Doppelzweier an den Start und konnten, trotz ihrer geringen Erfahrung im Skull-Bereich ein gutes Rennen abliefern. Mit einem starken Zwischen- sowie Endspurt konnten sie mit der Konkurrenz gut mithalten.

Wie Anna-Lena und Natasha am Vortag hatte auch Mathew seinen ersten Auftritt im Einer. Trotz des geringen Trainingsaufwandes konnten ihm die erfahrenen Master nicht sehr viel Länge Vorsprung abgewinnen.

Allem in allem lässt sich sagen, dass Otterndorf genutzt wurde um weitere Regattaerfahrung zu sammeln. Zudem wurden durch Ahmed noch 2 weitere Siege mit seinem Zweierpartner von Bremen 82 eingefahren.