von Lars Schröder

Für unsere Studenten der Jacobs University ist die Teilnahme an den Deutschen Hochschulmeisterschaften inzwischen schon Tradition. Und in diesem Jahr konnten sie wieder groß auftrumpfen. Die Jacobs Studenten nehmen an den Rennen teil, in der die RudererInnen erst an einer Universität / Hochschule das Rudern erlernt haben.

18861925940_e7d1f00996_o

Im Challenge Männer Vierer mit Steuermann hatten 8 Boote gemeldet, unter anderem 2 Boote der Jacobs University. Die Mannschaft mit Ahmed Kebdani, Mat Hunter, Keno Tezlaff, Michel Ehrenstein und Steuermann Tim Uellendahl konnte sich direkt durch einen Vorlaufsieg für das Finale qualifizieren. Über den Hoffnungslauf mussten Malte Grändorf, Mathias Schneider, Michael Scherm, Razvan Barabas und Steuerfrau Leonie Kühne. Hier konnten sich die Mannen um Leonie Kühne deutlich steigern und sich souverän für das Finale qualifizieren. Im Finale kämpften dann von Anfang an die Mannschaft um Schlagmann Ahmed Kebdani mit dem Sieger des 2. Vorlaufs aus Dresden um die Führung. An der 500 Meter Marke hatten das 1. Dresdner Boot ein Dreiviertellänge Vorsprung. Tapfer kämpften sich unsere Jacobs Studenten mit einem Spurt noch einmal bis auf einen Luftkasten heran. Ganz am Ende konnten sich das 1. Dresdner Boot doch wieder mit der Dreiviertellänge durchsetzen und das 2. Dresdner Boot, die Sieger aus dem Hoffnungslauf, sogar noch heimlich dazwischen setzen. Damit Platz 3 für Ahmed Kebdani und seine Mannschaft.  Das 2. Jacobs Boot um Steuerfau Leonie Kühne konnte sich gut auf dem 5. Platz behaupten.
18863454539_32ac17e845_oAm Sonntag ging es dann im gemischten Achter um den Enno-Harms-Pokal. Diesen hatten die Jacobs Studenten vor zwei Jahren noch gewonnen. In diesem Jahr wollte die Studenten auf jeden Fall wieder eine vorderer Platzierung, nach dem es im letzten Jahr nicht ganz so gut lief. Steuermann Tim Uellendahl hatte seine Mannschaft voll im Griff. Die Mädchen Paula Prodzinsky, Natasha Danailovska, Miriam Wulf und Leonie Kühne sorgten für das Rhythmusgefühl und die Balance, während Ahmed Kebdani, Mat Hunter, Michel Ehrenstein und Keno Tetzlaff die Kraft ins Boot brachten. Nach 250 Metern hatte sich das 1. Dresdner Boot leicht vor das 2. Dresdner Boot gesetzt, aber ganz dicht dahinter die Jacobs Mannschaft. An der 500 Meter Marke setzte Tim Uellendahl einen langen Spurt an. Dadurch konnte die Mannschaft das 2. Dresdner Boot hinter sich lassen und war kurzzeitig bis auf 2 Ruderplätze am führenden Boot dran. Hier zeigten die Dresdner aber Stehvermögen und konnten sich doch am Ende mit einer Dreiviertellänge in diesem 6 Bootefeld durchsetzen. Ein toller 2.Platz für den Jacobs Achter!

18861965478_d90cb8c289_oIm abschließenden Männerachter über 500 Meter kamen Leon von Koslowsky, Razvan Barabas, Malte Grändorf, Mathias Schneider, Mat Hunter, Michelk Ehrenstein, Keno Tezlaff, Ahmed Kebdani und Steuermann Tim Uellendahl in den Genuss in einem Achterfeld mit 7 Booten am Start zu liegen. Hier konnten sie zwar nur ein Boot hinter sich lassen, aber alle anderen Boote waren sehr hochkaratig besetzt und man konnte sich gut platzieren.
19023406806_533e1c4e9d_o
In beiden Rennen zeigte sich, dass die anderen Mannschaften die letzten Wochen gemeinsam trainieren konnten, während die Jacobs Studenten zum Teil aus Spanien und Rumänien anreisen mussten und sich eben für diese Regatta nicht gemeinsam vorbereiten konnten. Umso mehr haben sich alle Beteiligten über die Ergebnisse gefreut und die tolle Olympia Regattastrecke in Oberschleißheim genossen.

19044073722_1e16d6b76f_o Malte Höweler (jetzt Student in Dresden) konnte sich im Einer bei den offenen Hochschulmeisterschaften über das Halbfinale in einem sehr besetzten Feld bis ins Finale durchkämpfen und hier den fünften Platz errudern.