Lukas und Simon Goecke werden Vierte

Mit drei Sportlern ging der Vegesacker Ruderverein beim diesjährigen Bundeswettbewerb im Rudern der 12 bis 14Jährigen Kinder an den Start. Austragungsort war der Otto-Maigler-See in Hürth.

Am ersten Wettkampftag mussten sich die Ruderer auf der drei Kilometer langen Langstreckendistanz beweisen. Simon und Lukas Goecke traten, wie schon im Vorjahr, im Leichtgewichts-Doppelzweier der 12/13-Jährigen an. Nach einem durchwachsenen Rennen erreichten die Brüder die sechstschnellste Zeit aller einundzwanzig angetretenen Mannschaften und sicherten sich damit den Einzug ins A-Finale.

Johannes Höweler vertrat die Bremer Ruderjugend im Leichtgewichts-Einer 13 Jahre. Mit einem langen und kraftvollen Streckenschlag schob er sich auf Rang 15. Diese Platzierung reichte für eine C-Finalteilnahme.

Am zweiten Regattatag fand der Zusatzwettbewerb statt, bei dem die teilnehmenden Ruderjugenden in Zehnergruppen in Abteilungen in allgemein athletischen Übungen gegeneinander antreten. Hier konnte sich die Riege der Bremer Ruderjugend durchsetzen und einen Abteilungssieg erringen.

Der Finaltag war für den Vegesacker Ruderverein sehr erfolgreich. Die Goecke-Zwillinge legten einen starken Startspurt hin und schoben sich dadurch in eine gute Ausgangsposition. Über die 1000m Distanz mussten sie zwei Boote ziehen lassen, doch um den Rang drei dieses A-Finales entbrannte ein heißer Kampf zwischen dem Bremer Boot und den Konkurrenten der Bayrischen Ruderjugend. Im Endspurt zog das bayrische Boot schließlich doch noch an den Vegesackern vorbei, die damit in der Gesamtwertung auf dem undankbaren vierten Platz landeten. Insgesamt ein klasse Auftritt von Simon und Lukas Goecke, der auf ein erfolgreiches nächstes Jahr hoffen lässt.

Johannes Höweler zeigte auf der 1000m Strecke Kampfgeist und arbeitete sich nach einem langsamen Start bis auf Rang drei des C-Finales vor, den er auch bis ins Ziel verteidigen konnte.