von Luise Asmussen

DSC_5255

Am Samstag fanden auf dem Werdersee in der Stadt die Bremer Meisterschaften statt. Der Vegesacker Ruderverein reiste mit über 20 Sportlern und zahlreichen Unterstützern an. Leider wurden auf Grund des schlechten Wetters die meisten Rennen ohne Bremer Meisterschaftsstatus abgesagt und somit endete die Regatta für einige junge Neuzugänge des VRVs (darunter Jonas Wilke, Floyd Stellamanns, Ole Sonnenberg, Tjark Gerken, Fjon Beneker, Finn Hoffmeister, Marie Schütte, Smilla Reinhardt, Konstantin Mertens und Tobias Tomasson) leider schon verfrüht. Der Rest der Trainingsgruppe begann im strömenden Regen die Boote aufzuriggern und die meisten Rennen konnten mit etwas Verzögerung und Durchmischung beginnen.

Als Erstes gingen Kristian Streit und Julian Rümenapf im Leichtgewichtsjunioreneiner Altersklasse B auf’s Wasser um an ihren (ursprünglich für eine Startzeit von 10 Uhr eingeplanten) Vorläufen teilzunehmen. Kristian wurde Dritter im Vorlauf und konnte somit leider nicht am Finale teilnehmen. Julian konnte seinen Vorlauf für sich entscheiden und belegte im Anschluss im Finalrennen den dritten Platz.

Pia Lüsse gewann ihren Vorlauf im Kindereiner und konnte sich letztendlich sogar im Finale gegen alle Konkurrentinnen durchsetzen und darf sich somit nun zu Recht Bremer Meisterin 2015 nennen. Außerdem nahm Pia auch noch an einem Rennen der Juniorinnen teil und konnte auch dort mit der älteren Konkurrenz gut mithalten.

Jan Vielstich und Malte Höweler konnten gemeinsam mit Ahmed Kebdani und Sebastian Tapken den Männervierer nach einem verhaltenen Start und folglich knappen Rennen auf der zweiten Streckenhälfte kämpferisch für sich entscheiden und fuhren somit einen weiteren tollen Sieg für Vegesack ein.

Als Nächstes starteten Lisa Schneemann und Luise Asmussen im Frauendoppelzweier gegen Natasha Danailovska und Jessica McMullen von der Jacobs University und konnten durch einen klaren Start-Ziel-Sieg überzeugen und sich die Bremer Meisterschaft in dieser Klasse einfahren.

So langsam kam auch wieder die Sonne zwischen den Regenwolken des Vormittags heraus, lockte zahlreiche Zuschauer an und ließ die Sportler das ruhige Wasser genießen.

Pia Lüsse und Rieke Wens starteten gegen Mittag bei den Juniorinnen im Doppelzweier und konnte in ihrer Alterklasse (B) einen tollen zweiten Platz einfahren.

Im Rennen des Männerdoppelzweiers gingen Lukas Goecke und Johannes Höweler an den Start. Gegen die physisch deutlich überlegenen und älteren Gegner fuhren die beiden auf den Silberrang.

Im Junioreneiner konnte sich Simon Goecke nach einem verhaltenen Start durch konstante Schlagzahl nach der Streckenhälfte von der Bremer Konkurrenz absetzen und wurde somit Bremer Meister.

Im Anschluss ging Luise Asmussen im Leichtgewichtsjuniorinneneiner Altersklasse A an den Start und konnte ihr Rennen souverän für sich entscheiden.

Lisa Schneemann kämpfte im Leichtgewichtsfraueneiner lange gegen Julia Strübig aus Bremerhaven an und musste sich zum Schluss nur knapp der deutlich älteren Konkurrentin geschlagen geben.

Den leichten Senioreneiner gewann Lukas Goecke mit einer ganzen Länge und fügte somit der Vegesacker Bilanz einen weiteren Sieg hinzu.

Im Männereiner ließ Malte Höweler keine Zweifel und wiederholte seine Leistung des letzten Jahres – er verteidigte durch einen klaren Start-Ziel-Sieg den wichtigen Titel für Vegesack und durfte den begehrten Wanderpokal somit gleich behalten!

Mit eher niedrigen Erwartungen ging der Seniormixeddoppelzweier von Simon Goecke und Luise Asmussen gegen eine jahrelang erprobte Kombination aus Bremerhaven an den Start. Nach dem Start lagen beide Boote gleichauf, doch zum Ziel hin konnte sich das Vegesacker Boot immer weiter nach vorne schieben und gewann überraschend das spannende Rennen.

Johannes Höweler und Lukas Goecke übernahmen das Boot, gewannen den Leichtgewichtsjuniorendoppelzweier konkurrenzlos und holten sich somit den Titel.

Desweiteren starteten Julian Rümenapf und Kristian Streit im leichten Juniorendoppelzweier und wurden gegen das andere Vegesacker Boot nach einem gutem Rennen Dritte. In ihrer Alterklasse belegten sie trotz der von ihnen wenig trainierten Bootklasse den zweiten Platz.

Kurz darauf startete der Vegesacker Doppelzweier um Johannes (welcher für Simon einsprang) und Lukas erneut – aber diesmal in der schweren Konkurrenz der Junioren. Dort schlossen sie ihr viertes Rennen an diesem Tag mit einem ansehnlichen zweiten Platz ab.

Als letztes und von Vielen als Höhepunkt der Regatta eingeschätztes Rennen fuhr der Männerachter um Ole Vielstich, Simon Goecke, Sebastian Tapken, Rickmer Rockmann, Ahmed Kebdani, Malte Höweler, Jan Vielstich, Malte Grändorf und Steuerfrau Lisa Schneemann gegen den Achter der Jacobs University und eine

BSC-Kombination aus der Stadt. Der VRV-Achter musste seine hart erarbeitete Führung nach Streckenhälfte leider abgeben und wurde somit nach einem durchwachsenen Rennen mit einer halben Bootslänge Rückstand hinter der Jacobs University, welche das Ergebnis des Vorjahres bestätigte, Zweiter. Die Vegesacker Crew hatte aber trotzdem Spaß und kann mit ihrer Leistung zufrieden sein.

Insgesamt verlief der Tag sehr erfolgreich für die Sportler des VRVs, welche mit vielen Siege und Meisterschaftstiteln überzeugten. Nach dem Spaß und den Marzipanmedaillen dieses Wochenendes blicken die Mitglieder der Trainingsgruppe nun voller Vorfreude auf das nächste Wochenende – die Norddeutschen Meisterschaften 2015 (534. Hamburger Ruder-Regatta) in Hamburg – Allermöhe.

Fotogalerie der Bremer Meisterschaft