Am Mittwoch, 02. Dezember, fand in den Räumen des VRV zum 17ten Mal das Weihnachtsskatturnier des Rudervereins statt, das von der MAG 1992 ins Leben gerufen wurde. Zwölf Teilnehmer sowie drei Teilnehmerinnen kämpften in sehr lockerer Atmosphäre – nicht unbedingt üblich bei Turnieren dieser Art – um Punkte für den Gewinn der beiden ersten Plätze, zwei Flugenten. Es wurde wenig nachgekartet, und in den Spielpausen standen Geselligkeit und interessante Gespräche im Vordergrund.

 

fröhliche Runde 

Nach dreieinhalb Stunden und insgesamt 36 Spielen pro Skatfreund/in standen die glücklichen Gewinner fest: Martin Dietz erreichte mit dem Rekordergebnis von 843 Punkten den ersten Platz, den er sogar schon erreicht hätte, wenn er nach zwei Tischen auf die letzten 12 Spiele verzichtet hätte. Ihm wurde vom Organisator lediglich ein Gutschein über eine mindestens drei Kilogramm wiegende Flugente überreicht, da glaubhaft versichert wurde, dass sich sein Vogel noch im Sinkflug befände. Mehr Glück hatte der mit 569 Punkten Zweitplatzierte Werner Meier, der seine kleinere Flugente schon mit nach Hause nehmen konnte. Diese hat ihre schlankere Form hoffentlich nicht durch ein Zuviel an Flugstunden erreicht. Aber auch alle weiteren Teilnehmer konnten sich über einen der vielen durch liebe Vereinsmitglieder gesponserten Preise freuen. Nach der Verkündung der Ergebnisse gegen 23 Uhr spendierte der Gewinner traditionsgemäß eine Getränkerunde für alle Mitspieler, die aufgrund des problemlosen Verlaufs versprachen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.  Gleichzeitig wurde jeder Einzelne dazu aufgerufen, für das nächstjährige Skatturnier Reklame zu machen.

 

gemütlicher Abschluss

Artikel von V. Osthus